Agribio

 
 

  • 85 Hektar Grünland
  • durchschnittlich 41 Galloway-Rinder in ganzjähriger Freilandhaltung
  • kein Einsatz von Mineraldünger und synthetischen Pflanzenschutzmitteln
  • Verzicht auf Leistungsförderer
  • jährliche Kontrolle durch eine zugelassene und zertifizierte Öko-Kontrollstelle

Galloways stammen ursprünglich aus dem Südwesten Schottlands und dienen der Fleischgewinnung. Zu den charakteristischen Eigenschaften des Galloways zählen seine Widerstandsfähigkeit, Friedfertigkeit und Genügsamkeit. Aufgrund ihrer Fellstrucktur, ihrer vergleichsweisen dicken Haut und einem sparsamen Stoffwechsel kommt diese Rinderrasse gut mit Kälte, Trockenheit und feuchter Witterung oder Schnee zurecht und eignet sich folglich für eine ganzjährige Freilandhaltung.

Auf unseren Weiden finden die Galloway-Rinder das ganze Jahr über Futter. Ausschließlich in den Wintermonaten erfolgt eine Zufütterung von Bio-Heu, welches auf betriebseigenem Grünland produziert wird. Infolge der naturnahen Haltung und der konstanten Aufnahme von Grünfutter auf den kräuterreichen Weiden besitzt das feinfaserige Fleisch ein einzigartiges Aroma. Der geringe Fettanteil von etwa 5 % zeichnet sich in einer feinen und ausgewogenen Marmorierung ab. Neben den geschmacklichen Komponenten des Fleisches sind Galloways in der Lage im hohem Maß gesunde, ungesättigte Fettsäuren in ihrem Fleisch einzubinden.  

Aufgrund des symbiotischen Ineinandergreifens der Zahnräder des Ökosystems kann das Fleisch nachhaltig erzeugt werden. Neben dem Nutzen der aus dem Fleisch der Tiere hervorgeht, ergibt sich ebenso aus der Haltung ein ökologischer Mehrwert. Eine Verbuschung der Weideflächen wird durch das Grasen der Tiere verhindert. Somit bleibt die Landschaft mit ihren speziellen Eigenheiten erhalten. 

Schlussendlich werden durch die extensive Weidehaltung die Ressourcen der Natur optimal genutzt ohne ihr Schaden zuzufügen.